Reiten Im Gelände — Bianca Hilge


Чтобы посмотреть этот PDF файл с форматированием и разметкой, скачайте его и откройте на своем компьютере.
Reiten im Gelnde
Schwerpunkt:
A
USGABE
2 - A
PRIL
2012
NEU
jeden Monat neu -
kostenlos
zum Download auf www.pferdchen.org
2
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
F
RHLING
, F
RHLING
...
Der ausklingende Mrz hat uns hier in
Deutschland richtig wettertechnisch
belohnt und bereits zu ersten Ausritten
in die freie Natur eingeladen. Whrend
die Frhlings-blher wie Narzissen und
Krokusse bunte Farbtupfer in die Grten
zaubern, legen Bume und Strucher
massiv an grn zu. Auch auf den Weiden
hat unlngst der Wachstumsprozess
begonnen und die wichtigste
Nahrungsgrundlage unserer Pferde gedeiht
zunehmend. Wer sich morgens zu Fu, mit
dem Rad oder natrlich mit dem Pferd auf
den Weg macht, wird von den Stimmen
unzhliger Singvgel begleitet und kann
den einen oder anderen Hasen im Rausch der
Frhlingsgefhle erleben.
Die kommenden zwei bis drei Monate gehren
zu den schnsten Monaten zum Ausreiten,
solange uns der Wettergott nur gndig
gestimmt ist. Lstige Insekten, die den
Pferden zu schaffen machen, sind noch nicht
da und es ist normal weder zu hei noch zu
kalt zum Reiten.
In der zweiten Ausgabe des Pferdchen.org
Monatsmagazins dreht sich fast alles um das
Reiten im Gelnde und damit verbundene
Themen, Tipps, Ideen und Problematiken.
Ich wnsche Ihnen eine angenehme Lektre,
herzliche Gre
Ihre Bianca Hilge
Chefredakteurin und
Betreiberin von www.pferdchen.org
Schwerpunkt
Reiten im Gelnde
-
Einleitung
3-4
-
Tipps
5
-
Recht und Sicherheit
6-7
-
Bundeslnder Regeln
8-9
Gastartikel
Vertrauensaufbau
10-11
Monatsmagazin
Sie sind gefragt
13
Islandpferde Extra
ISICUP 2012
18
Rubriken
Editorial
2
Fotos des Monats
13
Briefkasten
13
Pferdequiz
13
Rtselecke
14
Veranstaltungen
14
TV-Tipps
15-17
Auflsungen
26
Impressum
26
Mai Vorschau
26
Pferdchen4Kids
Pferdewitze
20
Pferdemrchen
21-22
Ausmalbilder
23-25
I
NHALT

Titelbild: 374644 Lehmann - Fotolia.com
3
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
D
ER
ERSTE
A
USRITT
IM
F
RHLING
Wenn es nach der Winterpause das erste
Mal wieder hinaus ins Gelnde geht, sind Pferd
und Mensch meist gleichermaen nervs und
aufgeregt. Viele Pferde haben immer Winter
zwangslufig weniger Bewegung bekommen
und sind entsprechend heiߓ und kernig.
Hinzukommt, dass einige Pferde ber die
Wintermonate vieles vergessen zu haben
scheinen und sich im Gelnde vor jeder
Kleinigkeit erschrecken.
Aufgestauter Bewegungsdrang und
mangelnde Auenreize
Neben dem aufgestauten Bewegungsdrang
mangelt es den Pferden im Winter hufig an
ausreichend Sinneseindrcken. Whrend sich
die Pferde whrend den warmen Monaten des
Jahres auf der Weide und bei Ausritten immer
wieder neuen Eindrcken und Umweltreizen
ausgesetzt sehen, beschrnkt sich ihr Leben
im Winter oft auf ein relativ eintniges
eingespieltes Programm, wo nur wenig Neues
passiert. Die ersten Male, wo es dann wieder
raus in die groe Welt geht, ist fr die Pferde
deshalb besonders aufregend, teilweise sogar
unheimlich und angsterregend.
Frhlingsgefhle und Hormone
Ein weiterer Aspekt: Es ist Frhling
verbunden mit den typischen Frhlings-
gefhlen und Ausschttungen von Hormonen.
Fr die Pferde bedeutet Frhling Paarungszeit,
was sich in vermehrten Auseinander-
setzungen um die Rangordnung uert und
im typischen Imponiergehabe von Hengsten
und Wallachen, um die Aufmerksamkeit der
Stuten zu erregen, die ihrerseits selbst
krperlich auf Paarungszeit eingestellt sind.
Eiweireiches Grn
Wenn die Pferde bereits in den Genuss von
kurzen Weidegngen kommen, spielt auch die
Ernhrung mit ins Temperament der Tiere
rein. Das junge Gras, das die Pferde jetzt auf
der Weide finden, ist in der Regel sehr reich
an Eiwei, was ebenfalls zum Erhitzen der
Gemter beitrgt.
Was Sie tun knnen
Als Pferdebesitzer knnen Sie allerdings schon
etwas gegensteuern, damit Ihnen Ihr
Pferdchen im Frhling nicht allzu heiߓ wird.
Durch sorgsames und langsames Anweiden
reduzieren Sie nicht nur das Risiko einer
Rehe-Erkrankung, sondern beugen auch dem
oben angesprochenen Eiweiberschuss vor.
Denken Sie auch daran, die Kraftfutterration
im Zuge des Anweidens zu reduzieren bzw.
auf ein eiweireduziertes Kraftfutter
umzustellen.

958028 Martina Berg - Fotolia.com
Fortsetzung auf Seite 4

27388407 Foto-Biene - Fotolia.com
4
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
Sorgen Sie dafr, dass Ihr Pferd jetzt im
Frhling soviel wie mglich an die frische Luft
kommt. Wenn Ihnen kein geeigneter Paddock
oder noch keine Weideflche zur Verfgung
steht, knnen Sie beispielsweise mit Ihrem
Pferd spazieren gehen oder es etwas an der
Hand grasen lassen. Auf diese Weise stillen
Sie das natrliche Bedrfnis ihres Pferdes
nach Licht, Luft und frischem Grn. Es wird
ausgeglichener, zufriedener und wird sich so
auch beim Ausreiten besser handeln lassen.
Wenn Ihr Pferd regelmig freien Auslauf
im Paddock oder auf der Weide, kann es
seinem Bewegungsdrang nachgehen,
bermut abreagieren und wird so auch unter
dem Sattel weniger aufgestaute Energie
abzubauen haben.
Schonend mehr Reize bieten
Bereiten Sie Ihr Pferd auf die vielen
Auenreize vor, die ihm jetzt wieder
begegnen werden. Fhren Sie dazu
beispielsweise Scheutraining auf dem Platz
durch oder gehen Sie viel mit Ihrem Pferd
spazieren, um es langsam wieder an die
facettenreiche Umwelt auerhalb der
gewohnten Stallumgebung zu gewhnen. Je
besser das Pferd vorbereitet ist, umso sicherer
wird es sich beim ersten Ausritt im Gelnde
verhalten.
Morgenritte vermeiden und an
Aufwrmen denken
Ausritte sollten Sie im Frhjahr nicht in die
Morgenstunden legen, da der
Bewegungsdrang der Pferde hier allgemein
am hchsten ist. Wenn Sie morgens ausreiten
wollen, weil Sie es nicht anders organisieren
knnen, sollten Sie Ihrem Pferd vorher
Freilauf gnnen oder es vorab an der Longe
bewegen, damit der grte Bewegungsdrang
gestillt ist, wenn es ins Gelnde geht. Nutzen
Sie das Ablongieren, um das Pferd sinnvoll
aufzuwrmen. Dazu sollten Sie Ihr Pferd in
einem mglichst gleichmigen Tempo
vorwrts-abwrts traben lassen. Alternativ
knnen Sie Ihr Pferd natrlich auch vor dem
Gelndeausritt auf dem Platz am langen Zgel
warmreiten. Fordern Sie dabei die
Konzentration des Pferdes, in dem Sie
Slalomreiten um Pylonen oder Schrittstangen
berqueren.
Ausritte am besten in
eingespielten Gruppen
Im Idealfall gehen Sie in einer kleinen,
eingespielten Gruppe auf den ersten Ausritt
der Saison. Dabei sollten sich die Pferde
mglichst bereits kennen und auch Sie sollten
wissen, dass die anderen Reiter ihre Pferde
sicher beherrschen und kontrollieren knnen.
Um das Verletzungsrisiko minimal zu halten,
sollten die Pferde vorab ausreichend
aufgewrmt worden sein.

16361138 Martina Berg - Fotolia.com

14315946 Reinhard Schaefer - Fotolia.com
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
Lassen Sie keine Routine aufkommen
Viele Reiter neigen dazu, oft die gleichen
Runden mit Ihrem Pferd im Gelnde
abzureiten. Dabei wird oft stets an
bestimmten Stellen ein flotter Trab oder ein
ausgelassener Galopp eingelegt. Meist
gewhnen sich die Pferde sehr schnell an
diese wiederkehrenden Muster und setzen
dann auch schon mal selbst zum Galopp an,
obwohl der Reiter noch gar kein Signal dazu
gegeben hat. Versuchen Sie derartige
Routinen auf Ihren Ausritten zu vermeiden
und denken Sie daran, dass Sie stets das
Tempo des Pferdes bestimmen sollten. Wenn
Sie also galoppieren wollen, sollten Sie dafr
Sorge tragen, dass Ihr Pferd in gleichmigem
Tempo galoppiert und nicht immer freier und
schneller wird.
Steigen Sie fters mal ab
Viele Reiter vermeiden das Absteigen vom
Pferd im Gelnde bewusst und konsequent.
Dabei ist das gelegentliche grundlose
Absteigen vom Pferd eine der wichtigsten
Manahmen fr Ihre eigene Sicherheit. Wer
im Gelnde nur vom Pferd, wenn irgendeine
Gefahr droht, bringt seinem Pferd bei, dass
irgendwas nicht in Ordnung ist, sobald er den
Rcken des Pferdes whrend des Ausrittes
verlsst. Steigen Sie deshalb bei jedem
Ausritt zwischendurch einmal runter vom
Pferd, lassen Sie es einige Momente
stillstehen, bevor Sie es ein paar Schritte
fhren, um wieder aufzusitzen. Auf diese
Weise wird das gelegentliche Absteigen fr
das Pferd zur Normalitt und es vermutet
keine Gefahr, wenn Sie wirklich einmal runter
vom Pferdercken mssen, um eine echte
Gefahren- oder Notfallsituation bestmglich
zu berstehen. Durch das Absteigen im
Gelnde schulen Sie auerdem nebenbei den
Gehorsam des Pferdes und strken sein
Vertrauen in Sie.
Machen Sie kehrt
Wie oben bereits angesprochen, knnen
Routinen whrend der Gelndeausritte zu
unntigen Sicherheitsrisiken werden. Wenn
Sie hufiger bestimmte Runden reiten,
gewhnt sich das Pferd daran und luft den
Weg bald schon beinahe automatisch ab.
Deshalb ist es ratsam, diese Runden hufiger
zu ndern bzw. auch einmal auf halber
Strecke einfach umzukehren und zum Stall
zurckzureiten. Damit frdern Sie wie beim
Absitzen im Gelnde den Gehorsam Ihres
Pferdes und sichern sich sein Vertrauen. Falls
sich Ihr Pferd bereits fest an den Ablauf Ihrer
Ausritte gewhnt hat und sich kaum davon
abbringen lsst (Widersetzlichkeiten wie
Steigen oder Bocken), kann es hilfreich sein,
wenn Sie gemeinsam mit anderen ausreiten.
Die meisten Pferde geben bereitwilliger nach,
wenn sie nicht alleine sind.
5
T
IPPS
FR
DAS
R
EITEN
IM
G
ELNDE

12918172 brusher - Fotolia.com

18273628 Janine Schwieger - Fotolia.com
6
Wer alleine oder mit der Gruppe im Gelnde
ausreiten will, der muss dabei zur Sicherheit
anderer und zur eigenen Sicherheit sowie aus
Grnden des Naturschutzes einiges beachten.
Grundregeln fr Ausritte
Tetenreiter, Positions- und
Tempowechsel in der Gruppe
Bei Ausritten in der Gruppe, sollte vorab ein
Reiter bestimmt werden, der die Gruppe
anfhrt (sogenannter Tetenreiter). Das Pferd
dieses Reiters sollte erfahren und
gelndesicher sein und vom Reiter in allen
Grundgangarten sicher beherrscht werden.
Bevor in eine schnellere Gangart gewechselt
wird, sollte dieses kurz untereinander
abgesprochen und vom Tetenreiter ange-
kndigt werden. So wird vermieden, dass der
Tempowechsel einen der Reiter berraschend
und unvorbereitet in einem ungnstigen
Moment erwischt. Wenn in der Gruppe zum
Schritt durchpariert werden soll, so wird
dieses vom Tetenreiter per Handzeichen
angekndigt. Damit wird vermieden, dass es
zu Aufreitunfllen kommt. Generell sollte
sich das Tempo in der Gruppe immer am
schwchsten Reiter orientieren. Sollte es aus
irgendwelchen Grnden whrend des
Ausrittes angebracht sein, die Positionen
innerhalb der Gruppe zu verndern, sollte
auch dieses nie ohne Absprache erfolgen,
damit sich alle Reiter darauf einstellen und
auf die Einhaltung ihres Sicherheitsabstandes
achten knnen.
Sicherheitsabstand einhalten
Alle Reiter, die am Ausritt teilnehmen, sollten
im Stande sein, den notwendigen Sicherheits-
abstand zum vor ihm reitenden Teilnehmer
einzuhalten. Nur mit einem ausreichenden
Sicherheitsabstand knnen die Bodenver-
hltnisse im Blick behalten werden und es
steht gengend Reaktionszeit zu Verfgung,
falls zum Beispiel eines der vorausgehenden
Pferde pltzlich scheut.
Die Deutsche Reiterliche Vereinigung FN
schreibt als Sicherheitsabstand einen
Zwischenraum von drei Schritten vor. Es ist
brigens so, dass der Vordermann nicht
haftet, wenn sein Pferd ausschlgt und das
hinter ihm gehende Pferd verletzt, weil dieses
zu dicht dahinter war. Im eigenen Interesse
sollte deshalb jeder Reiter dafr Sorge tragen,
dass der Sicherheitsabstand stets gewahrt
wird.
Straen berqueren
Fr das berqueren von Straen gilt, dass
diese prinzipiell gemeinsam in der
geschlossenen Gruppe berquert werden,
wobei der Tetenreiter mit der berquerung
der Strae wartet, bis alle Gruppenmitglieder
zueinander aufgeschlossen haben.
Kontakt mit anderen
Verkehrsteilnehmern und Weidetieren
Wann immer man beim Ausritt auf andere
Verkehrsteilnehmer (Fugnger, Radfahrer,
andere Reiter) trifft oder an Tieren auf Weiden
vorbei geritten werden soll, sollte in den
Schritt gewechselt werden. An Engpssen ist
es sinnvoll, das Pferd bzw. die Pferde an der
Seite zum Halten zu bringen, damit
entgegenkommende Fugnger und
Radfahrer problemlos passieren knnen. Ein
freundlicher Gru trgt auerdem zum guten
Ruf des Reiters im Gelnde bei. Wenn fremde
Pferde und Reiter passiert werden mssen,
sollte man fr grtmglichen Abstand sorgen
selbstverstndlich im Schritt und ebenfalls
mit einem freundlichen Gru. Vermeiden Sie,
dass sich die miteinander unbekannten Pferde
einander annhern und Nasenkontakt
aufnehmen, da dieses sowohl fr Sie als auch
fr die Pferde gefhrlich enden kann. Sei es
durch heftige Abwehrreaktionen eines der
Pferde oder durch Krankheitsbertragung.
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
Fortsetzung auf Seite 7
A
LLES
,
WAS
RECHT
UND
SICHER
IST
R
ICHTIGES
V
ERHALTEN
BEI
G
ELNDEREITTEN
7
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
Dmmerungsritte / Nachtritte
Auch fr Pferd und Reiter ist bei der
Verkehrsteilnahme in der Dmmerung oder
bei Dunkelheit eine ausreichende Beleuchtung
gesetzlich vorgeschrieben (1, 17 StVO).
Laut 28 StVO ist eine nach vorne und hinten
gut sichtbare Leuchte mit weiem Licht
vorgeschrieben, die nicht blenden darf. Die
fr den Reiter erhltlichen Stiefelleuchten
werden ebenfalls vom Gesetzgeber als
zulssige Beleuchtung in Dmmerung und
Dunkelheit anerkannt. Daneben ist zustzlich
der Einsatz von reflektierenden Bandagen,
Decken, Bnden oder Bekleidung empfehlens-
wert und sinnvoll.
Pferdepfel entfernen
Wenn das Pferd beim Reiten seinen Kot auf
Wege und Straen fallen lsst, sollten Sie
diesen unbedingt beseitigen. Dafr empfiehlt
es sich, Gummihandschuhe und dnne
Abfalltten beim Ausritt mitzufhren. Packen
Sie die Hinterlassenschaft Ihres Pferdes ein
und entsorgen Sie sie dort, wo sich niemand
davon gestrt fhlen kann.
Straenverkehrsordnung gilt bundesweit
fr Reiter und Gespannfahrer
Die in ganz Deutschland geltende Straen-
verkehrsordnung schliet Reiter und
Gespann-fahrer ein, woraus sich ergibt, dass
fr Reiter und Gespannfahrer die gleichen
Regeln wie fr am Verkehr teilnehmende
Fahrzeuge. Dazu gehrt, dass Reiter und
Gespannfahrer bei einer Teilnahme am
Straenverkehr stndig vorsichtig sein
mssen und gegenseitige Rcksichtnahme
erforderlich ist.
Sachliches Knnen und die notwendige
krperliche Konstitution von Reiter und
Gespannfahrer sind eine wichtige
Grundbedingung fr die Teilnahme am
Straenverkehr. Auch die Wahl der richtigen
und sinnvollen Ausrstung fllt in diesen
Bereich. Wenn Reiter auf der Fahrbahn reiten,
so mssen sie sich am uersten rechten
Rand halten. Die Benutzung von Radwegen
oder von Gehwegen ist Reitern nicht gestattet.
Reitergruppen sollen laut Straenverkehrs-
ordnung im Verband reiten. Ein geschlossener
Verband gem 27 StVO sollte eine Lnge
von 25m nicht berschreiten. Im Verband
wird in Zweiergruppen hintereinander
geritten. Wenn grere Reitergruppen (mehr
als 12 Reiter) gemeinsam ausreiten, sollten
sich diese in mehrere Verbnde aufteilen, um
die maximale Lnge von 25m eines Verbandes
nicht zu berschreiten. Zwischen den
einzelnen Verbnden sollte wiederum ein
Abstand von 25m eingehalten werden, um
anderen Verkehrsteilnehmern ein berholen
zu ermglichen. Laut Straenverkehrs-
ordnung gilt ein Reiterverband als ein
Verkehrsteilnehmer, weshalb nicht jeder
Reiter einzeln beleuchtet sein muss.
Das Durchfahrtsverbotsschild (Rundes Schild:
roter Rand mit weiem Innenkreis) gilt nach
neuester Rechtssprechung nicht fr Tiere.
Dementsprechend knnen Sie hier
einreiten. Fr Pferd und Reiter gibt es
jedoch einige Extra-Verkehrsschilder, die Sie
kennen sollten. Zeigt besagtes
Durchfahrtsverbotsschild im Inneren einen
schwarzen Reiter, so herrscht hier ein
Reitverbot. Runde blaue Schilder mit einem
weien Reiter zeigen hingegen einen
ausgewiesenen Reitweg an. Daneben haben
viele rtliche Forstbehrden auch noch eigene
Schilder zur Kennzeichnung von Reitwegen
eingefhrt. Hierber sollten Sie sich direkt bei
den zustndigen Stellen in Ihrer Region bzw.
im Gebiet das Sie mit Ihrem Pferd besuchen
wollen, informieren.
Landesgesetze regeln das Reiten in Flur
und Wald individuell
Innerhalb von Deutschland gibt es fr das
Reiten in Flur und Wald unterschiedliche
Regelungen, die von den jeweiligen
Bundeslndern aufgestellt werden. Allerdings
gibt es auch davon noch teilweise
Abweichungen, die aus Freirumen entstehen,
die die Lnder ihren Kreisen und Kommunen
zur individuellen Regelung einrumen. Was
fr das Reiten in Flur und Wald gilt, gilt nicht
unbedingt gleichermaen fr das Gespann-
fahren.
Neben den erlaubten und nicht-erlaubten
Bereichen, die beritten werden drfen, spielt
auerdem die sogenannte Kennzeichnungs-
pflicht noch eine Rolle, die in einigen
Bundeslndern besteht. (
siehe Seiten 8/9
)
8
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
A
USRITTE
IM
G
ELNDE
- R
EGELN
NACH
B
UNDESLNDERN
Bundesland
Reiten - freie Flur
Reiten - Wald
Kennzeichnung
erforderlich?
Baden-Wrttemberg
Kennzeichnung empfohlen:
grnes Kennzeichen 5,-
Bayern
Alle Angaben ohne Gewhr. Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollstndigkeit.
9
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
A
USRITTE
IM
G
ELNDE
- R
EGELN
NACH
B
UNDESLNDERN
Bundesland
Reiten - freie Flur
Reiten - Wald
Kennzeichnung
erforderlich?
Mecklenburg-
Vorpommern
erlaubt auf trittfesten
privaten Straen und
Wegen
erlaubt auf
Alle Angaben ohne Gewhr. Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollstndigkeit.
V
ERTRAUENSAUFBAU
10
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
von Andrea Khne,Pferdepsychologin (ATN)
I
m Zusammensein mit Pferden ist gegen-
seitiges Vertrauen das A und O. Ohne
Vertrauen in unser Pferd knnen wir kaum
entspannte Zeit mit ihm verbringen, und
genauso ergeht es auch den Tieren. Fehlt
ihnen die Sicherheit und die gerechte
Fhrung, wird der Ausritt, die Platzarbeit oder
auch nur das Putzen zu einer un-
angenehmen Pflichterfllung.
Die meisten Menschen wollen jedoch mehr als
Pflichterfllung von ihrem Pferd - eine
Freundschaft, eine Bindung, Partnerschaft.
Den Traum von der Einheit zwischen Mensch
und Tier kennt wohl jeder von uns.
Doch die Realitt sieht leider oft anders aus:
nichts ist mehr da vom Traum der Harmonie,
im Gegenteil es wird an den Pferden
herumgezerrt, das Tier beit, bockt, scheut
vor allem und jedem, der Gang zur Weide wird
zur Rennstrecke, ganz zu schweigen von den
denkbar unschnen Ritten, geprgt von Angst
und Unverstndnis unserem Pferd gegenber.
Kluge Ratschlge wie nimm mal die Gerte,
der Bock braucht mal eine Ansage , oder der
verppelt dich, setz dich endlich durch sind
an der Tagesordnung. Traurig und genervt
verlassen wir den Stall-und morgen geht das
Theater von vorn los.
Und trotzdem: es IST mglich, den Traum von
echter Partnerschaft zu leben. Wenn wir bereit
sind, an uns selbst zu arbeiten, einen langen
Weg zu gehen, von den Pferden zu lernen,
dann kann er Wirklichkeit werden.
Grundbedrfnisse des Pferdes
kennen und befriedigen
Als allererstes mssen wir uns fragen, ob die
Grundbedrfnisse unseres Pferdes erfllt sind.
Hat es regelmigen Weide-/Paddock-Gang,
lebt es artgerecht in einer Herde, werden
Lauf- und Fressbedrfnis erfllt? Wenn ein
Pferd mglichst artgerecht gehalten wird,
erledigen sich manche Probleme schon von
allein. Durch die Sozialpartner fhlt sich das
Pferd sicher, der regelmige Auslauf trainiert
seine Muskeln, es ist ausgelastet, durch die
vielen unterschiedlichen Auenreize wird seine
Wahrnehmung geschult und es gewhnt sich
an die verschiedensten Situationen.
Was Pferde (nicht) brauchen
Schaut man sich das Sozialleben der Pferde
an, wird schnell klar, dass es beraus
friedliebende Wesen sind, die grtenteils
ber Krpersprache kommunizieren. Sie
brauchen keinen dominanten Anfhrer, der
ihnen zeigt, wo es langgeht, und der mittels
psychischer (oder auch physischer)Gewalt
und Unterdrckung seine Macht ber sie
ausbt.
Fortsetzung auf Seite 11
11
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
Wahre Partnerschaft erreichen
Nach vielen Jahren und auch manchen
Irrwegen meinerseits ist mir klar geworden
(zum Glck nicht nur mir), dass der wahre
Weg zu und mit den Pferden ein anderer ist:
wahre Partnerschaft entsteht nur, wenn ich
mich bemhe, mit den Tieren eine
gemeinsame Kommunikation aufzubauen,
wenn wir eine gemeinsame Sprache
entwickeln, wobei Mensch und Pferd lernen,
miteinander zu arbeiten.
Pferde mchten sich anschlieen - und das
tun sie, wenn der Mensch in jeder Situation
verllich, ruhig, achtsam und demtig ist.
Wahre Fhrungsqualitt kommt von innen,
wir knnen den Pferden nichts vormachen,
sondern nur an uns selbst arbeiten, immer
wieder unser Verhalten in Frage stellen, wenn
wir von und mit den Pferden lernen.
Bodenarbeit als Grundlage
Die Bodenarbeit bietet eine wunderbare
Mglichkeit die Basis einer Freundschaft zu
entwickeln. Ob mit Knotenhalfter, Kappzaum
oder auch frei, die Wege sind so individuell
wie Sie und Ihr Pferd. Ein guter Trainer steht
Ihnen gern zur Seite, seien Sie nur wachsam,
die Auswahl ist gro und nicht jeder wird zu
Ihnen, Ihrem Pferd und Ihren persnlichen
Wnschen passen.
.
Ich wnsche Ihnen viel Erfolg und FREUDE
auf diesem Weg, der nie zu Ende geht.
Andrea Khne
Anzeige
Andrea Khne, Pferdepsychologin (ATN)
Cansteiner Strae 19
34431 Marsberg
www.pferde-psychologie.de
Fon: (0 29 93) 90 87 01
[email protected]
12
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
Unter
www.pferdchen.eu
bieten wir
Ihnen aktuell ein vollkommen werbefreies
Forum zum Gedankenaustausch mit
Gleichgesinnten.
Analog zu Pferdchen.org finden sich auf
Pferdchen.eu smtliche Themen-
bereiche rund um Pferde, die Pferde-
haltung, Bodenarbeit, das Reiten,
Fahren und den Pferdesport wieder.
Da ein Forum immer nur so lebendig
sein kann, wie es die Betreiber und die
Mitglieder der Community sind, wre es
schn, wenn sich viele von Ihnen zum
Mitmachen entscheiden.
Ich hoffe, wir sehen uns demnchst einmal
im Pferdchen.eu Forum, dem ersten
Community-Teil von Pferdchen.org.
Ihre Bianca Hilge
13
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
Als Leser dieses Magazins bilden Sie eine
wichtige Basis fr den Erfolg und das
Fortbestehen. Aus diesem Grund haben wir
bereits einige Leser-Rubriken in das Konzept
des Pferdchen.org Monatsmagazins
integriert und laden Sie nun herzlich zur
Beteiligung ein.
Senden Sie Ihre Beitrge zu den Rubriken,
Leserbriefe, Wnsche, Kritik, Veranstaltungs-
termine, und alles weitere einfach per Email
an:
[email protected]
Schicken Sie uns Ihr schnstes,
liebstes, witzigstes, (...) Pferdefoto.
Die besten Fotos verffentlichen wir im
nchsten Monatsmagazin.
S
IE
SIND
GEFRAGT
Demnchst werden hier Ihre
Leserbriefe beantwortet!
Schreiben Sie uns...
Wir freuen uns ber Ihre Mails.
Frage A
Wie lange sollte ein Pferd maximal
ohne Heu bzw. Raufutter auskommen
mssen?
1. 1 Stunde
2. 5 Stunden
3. 8 Stunden
Frage B
Wann rollt ein Pferd mit den Augen?
1. Wenn es panische Angst hat
2. Wenn es gelangweilt und genervt ist
3. Wenn es zufrieden ist und sich freut
Frage C
Der freie Schritt dient...
1. ...zur entspannten Belohnung.
2. ...zum Aufwrmen der Muskulatur.
3. ...zum Abschwitzen nach der Arbeit.
Frage D
Das Pferd schlgt mit dem Schweif hin
und her, es...
1. ...hat beste Laune.
2. ...hat Angst.
3. ...ist ungehalten - ihm passt was nicht.
Auflsung siehe letzte Seite
Ein Pferd macht unsere Trume wahr,
stark und schn zu sein.
Pam Brown
14
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
8x Reit...
Finden Sie die Hauptwrter, die sich gleichzeitig sinnvoll hinter das Reit bringen und dem
zweiten Wort voranstellen lassen. Am Ende ergeben die Buchstaben in den braun umrandeten
Kstchen das Lsungswort.
R
E
I
T
G
E
F

H
R
T
E
R
E
I
T
T
R

G
E
R
R
E
I
T
T

R
R
E
I
T
R
E
G
E
N
R
E
I
T
K
N
E
C
H
T
R
E
I
T
P
L
A
N
R
E
I
T
Z
U
C
H
T
R
E
I
T
S
E
I
F
E
Lsung
Lsung siehe letzte Seite
Termin
Veranstaltung
20.04.2012 bis 22.04.2012
10:00 Uhr bis 19:00 Uhr
HansePferd Hamburg
Internationale Ausstellung fr Pferdefreunde
Weitere Infos auf der Website der Messe:
HansePferd.de
Zuknftig werden wir Ihnen an dieser Stelle deutlich mehr Hinweise auf Veranstaltungen
und Termine prsentieren. Gerne nehmen wir auch Ihre Termine hier auf. - Senden Sie uns
einfach eine Email an:
[email protected]
15
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
Datum
Uhrzeit
Sender
Sendung
01.04.2012
07:45 Uhr
ZDF
Bibi und Tina
- Zeichentrickserie
Folge: Der falsche Verdacht
01.04.2012
10:03 Uhr
ARD
Die Gnsemagd -
Mrchenfilm 2009, Deutschland
01.04.2012
16:25 Uhr
KI.KA.
Horseland, die Pferderanch
- 39tlg. Zeichentrickserie
Folge 13: Alte und neue Freundschaften
01.04.2012
17:00 Uhr
ARD
W wie Wissen
- Magazin
Arche Zoo - Rettung seltener Tiere
u. a. mit Sensation: Urpferd nachgezchtet
01.04.2012
21:45 Uhr
EinsPlus
W wie Wissen
- Magazin
Wiederholung vom 01.04.2012, 17:00 Uhr ARD
02.04.2012
06:25 Uhr
hr
Der Sattelclub
- Kinderserie
Folge 1/26: Zurck im Sattel
02.04.2012
09:25 Uhr
EinsPlus
Willi wills wissen - Gute Frage, nchste Frage
u. a. Hufeisen
02.04.2012
13:30 Uhr
arte
Sonne, Siesta und Sauade
Folge 1/10: Galizien - Westliches Ende der Welt
u. a. mit Kennzeichnung von Wildpferden
02.04.2012
14:00 Uhr
EinsPlus
W wie Wissen
- Magazin
Wiederholung vom 01.04.2012, 17:00 Uhr ARD
02.04.2012
20:15 Uhr
ARD
Erlebnis Erde
Die letzten Europas - Wildpferde
02.04.2012
23:30 Uhr
Eurosport
Horse Racing Time
- Das Pferderennsport-Magazin
Emir's Trophy 2012 in Doha, Katar am 01.03.2012
03.04.2012
06:15 Uhr
hr
Der Sattelclub
- Kinderserie
Folge 2/26: Carol zieht weg
03.04.2012
13:15 Uhr
MDR
Die Pferde der Queen
- Dokumentation
04.04.2012
06:15 Uhr
hr
Der Sattelclub
- Kinderserie
Folge 3/26: Carol zieht weg (Fortsetzung)
04.04.2012
17:30 Uhr
arte
Was Du nicht siehst
- Doku-Reihe
Folge 23/40: Camargue
04.04.2012
19:20 Uhr
Eurosport
Riders Club Magazin
04.04.2012
23:45 Uhr
BR alpha
W wie Wissen
- Magazin
Wiederholung vom 01.04.2012, 17:00 Uhr ARD
05.04.2012
06:15 Uhr
hr
Der Sattelclub
- Kinderserie
Folge 4/26: Ein schlimmer Verdacht
05.04.2012
11:55 Uhr
hr
Weiches Fell und scharfe Krallen
Das Beste aus dem Frankfurter und Kronberger Zoo
u. a. mit Hufpflege beim Zebra
05.04.2012
13:30 Uhr
arte
Sonne, Siesta und Sauade
Folge 4/10: Alentejo - Wo die Langsamkeit zuhause ist
u. a. ber das Gestt Alter do Chao
05.04.2012
17:45 Uhr
3sat
Im Bann der Pferde: D19Marokko
06.04.2012
15:30 Uhr
Eurosport
Horse Racing Time
- Das Pferderennsport-Magazin
Dubai World Cup 2012 am 31.03.2012
07.04.2012
08:00 Uhr
MDR
Das buckelige Pferdchen
- Zeichentrick / Mrchenfilm 1975
07.04.2012
09:20 Uhr
ZDF
Bibi und Tina
- Zeichentrickserie
Folge: Nadja und Nafari
07.04.2012
11:25 Uhr
arte
Belle France
- Folge 9/10: Die Normandie
u. a. ber das Gestt Haras national du Pin
07.04.2012
13:45 Uhr
NDR
Hengste unterm Hammer
- Das groe Pokern um echte Pferde
Dokumentation
Fortsetzung auf Seite 16
Alle Angaben ohne Gewhr. Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollstndigkeit.
Datum
Uhrzeit
Sender
Sendung
07.04.2012
15:40 Uhr
arte
Belle France
- Folge 5/10: Aquitanien
u. a. ber Pottok-Ponys
08.04.2012
07:15 Uhr
ARD
Willi wills wissen -
Magazin fr Kinder
Thema: Was hlt die Ponys auf Trab?
08.04.2012
07:45 Uhr
ZDF
Bibi und Tina
- Zeichentrickserie
Folge: Das zottelige Trio
08.04.2012
11:00 Uhr
MDR
Frhling auf dem Bauernhof
- Doku-Soap ber das Landleben
Folge 3 / 4 - u. a. mit traditionellem Osterreiten
08.04.2012
16:25 Uhr
KI.KA.
Horseland, die Pferderanch
- 39tlg. Zeichentrickserie
Folge 14 - Almas Brieffreund
08.04.2012
22:15 Uhr
Eurosport
Springreiten: Global Champions Tour 2012 Doha, Katar
1. von 13. Saisonstationen / Aufzeichnung vom Tage
09.04.2012
13:05 Uhr
WDR
Die 30 tollsten Haus- und Hoftiere
09.04.2012
13:40 Uhr
NDR
Ferien auf Immenhof
- Spielfilm 1957 (BRD)
09.04.2012
15:45 Uhr
NDR
Jmmer Justizgeschichten (4)
Der kastrierte Hengst - wenn Ostfriesen streiten
09.04.2012
17:15 Uhr
hr
Landleben damals in Hessen
Bei Treckerfreunden und Ackerpferden
10.04.2012
06:25 Uhr
hr
Der Sattelclub
- Kinderserie
Folge 5/26: Verbotende Pfade
10.04.2012
13:15 Uhr
3sat
Rossnarrisch! - Ein Pferdesommer in Schwaiganger
Folge 1/5: Bewhrungsproben
10.04.2012
13:30 Uhr
hr
Hessenreporter
- Der Haflinger-Papst und seine Schnen
10.04.2012
13:45 Uhr
3sat
Rossnarrisch! - Ein Pferdesommer in Schwaiganger
Folge 2/5: Die Gesttsschau wirft ihren Schatten voraus
11.04.2012
06:15 Uhr
hr
Der Sattelclub
- Kinderserie
Folge 6/26: Das Turnier
11.04.2012
08:00 Uhr
arte
Was Du nicht siehst
- Doku-Reihe
Folge 23/40: Camargue
11.04.2012
13:15 Uhr
3sat
Rossnarrisch! - Ein Pferdesommer in Schwaiganger
Folge 3/5: Premieren
11.04.2012
13:45 Uhr
3sat
Rossnarrisch! - Ein Pferdesommer in Schwaiganger
Folge 4/5: Gesttsparade mit Hindernissen
11.04.2012
14:15 Uhr
3sat
Der Pferdedoktor
- Dokumentation
11.04.2012
21:25 Uhr
Eurosport
Riders Club Magazin
12.04.2012
06:15 Uhr
hr
Der Sattelclub
- Kinderserie
Folge 7/26: Die Dutchess und der Esel
12.04.2012
13:15 Uhr
3sat
Rossnarrisch! - Ein Pferdesommer in Schwaiganger
Folge 5/5: Das groe Finale
12.04.2012
13:45 Uhr
3sat
Hengste unterm Hammer
- Das groe Pokern um echte Pferde
Dokumentation
12.04.2012
17:10 Uhr
NDR
Pinguin, Lwe & Co. (83):
Wilde Stute auf der Koppel
13.04.2012
06:15 Uhr
hr
Der Sattelclub
- Kinderserie
Folge 8/26: Goldfieber
13.04.2012
11:25 Uhr
hr
Hessenreporter
- Der Haflinger-Papst und seine Schnen
14.04.2012
09:35 Uhr
3sat
Ausflug ins Gestern
- Fiaker in Wien
14.04.2012
19:30 Uhr
arte
360 - Geo Reportage
Lamu, die Insel der Esel
16
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
Fortsetzung auf Seite 17
Alle Angaben ohne Gewhr. Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollstndigkeit.
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
17
Datum
Uhrzeit
Sender
Sendung
15.04.2012
07:45 Uhr
ZDF
Bibi und Tina
- Zeichentrickserie
Folge: Wirbel um die Pferdegala
15.04.2012
11:15 Uhr
ARD
Der XXL-Ostfriese (8) - Foto-Shooting und Prfungsstress
Unterwegs mit "Knochenbrecher" Tamme Hanken
15.04.2012
13:00 Uhr
arte
360 - Geo Reportage
Lamu, die Insel der Esel
15.04.2012
17:15 Uhr
arte
Reitkunst par Exellence
Folge 1/5: Ein Hauch von Zirkus
16.04.2012
06:25 Uhr
hr
Der Sattelclub
- Kinderserie
Folge 9/26: Wer rettet Midnight?
16.04.2012
22:30 Uhr
Eurosport
Horse Racing Time
- Das Pferderennsport-Magazin
Dubai World Cup 2012 am 31.03.2012
17.04.2012
06:15 Uhr
hr
Der Sattelclub
- Kinderserie
Folge 10/26: Der Wettbewerb
18.04.2012
06:15 Uhr
hr
Der Sattelclub
- Kinderserie
Folge 11/26: Pionierparade
18.04.2012
15:15 Uhr
hr
Der Hof der wilden Tiere
u. a. die ersten Momente eines neugeborenen Fohlens
18.04.2012
17:10 Uhr
NDR
Pinguin, Lwe & Co. (87):
Ein Verband fr Babette und fliegende Hunde
u. a. mit Hufverletzung einer Eselin
18.04.2012
17:30 Uhr
arte
Was Du nicht siehst
- Doku-Reihe
Folge 33/40: Frankreich - Queyras - u. a. mit Skijring
18.04.2012
20:55 Uhr
Eurosport
Riders Club Magazin
18.04.2012
21:00 Uhr
Eurosport
Springreiten: FEI Weltcup 2011/2012
Zusammenfassung der abgelaufenen Saison
18.04.2012
23:35 Uhr
MDR
Die Pferdefrau
- Fernsehfilm 2002 (Deutschland)
19.04.2012
06:15 Uhr
hr
Der Sattelclub
- Kinderserie
Folge 12/26: Vom Jucken und Niesen
19.04.2012
12:00 Uhr
Eurosport
Horse Racing Time
- Das Pferderennsport-Magazin
Dubai World Cup 2012 am 31.03.2012
20.04.2012
06:15 Uhr
hr
Der Sattelclub
- Kinderserie
Folge 13/26: Lisas Entscheidung
20.04.2012
12:05 Uhr
arte
360 - Geo Reportage
Lamu, die Insel der Esel
23.04.2012
06:25 Uhr
hr
Der Sattelclub
- Kinderserie
Folge 14/26: Lisas Entscheidung (Fortsetzung)
24.04.2012
08:30 Uhr
Eurosport
Horse Racing Time
- Das Pferderennsport-Magazin
Dubai World Cup 2012 am 31.03.2012
Alle Angaben ohne Gewhr. Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollstndigkeit.
18
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
ISICUP 2012
F
NF
G
NGE
- F
NF
GROARTIGE
V
ERANSTALTUNGEN
"FIVE GAITS - FIVE GREAT EVENTS" - "Fnf
Gnge - Fnf groartige Veranstaltungen" ist
das Motto des ISICUP 2012 - einer
Turnierserie mit fnf Turnieren in Dnemark,
Norwegen, Schweden und Deutschland. Der
Sieger des ISICUPs wird im Herbst aus allen
Wertungen der insgesamt fnf Islandpferde-
Turniere ermittelt.
Auftakt des ISICUP 2012 bildet ein
Islandpferde-Turnier in Deutschland, das vom
20.04.2012 bis zum 22.04.2012 auf dem
Eichenhof in Grothusenkoog veranstaltet wird.
Hintergrnde und Details zum ISICUP
Die Turnierserie des ISICUPs 2012 erstreckt
sich ber ganz Nordeuropa. Im Mittelpunkt
bei den fnf herausragenden
Turnierveranstaltungen mit Weltranglisten-
Status stehen die fnf bemerkenswerten
Gnge des Islandpferdes. Zu den
ausgeschriebenen Prfungen, gehren
Prfungen im Viergang, im Fnfgang und im
Tlt. Jedes Turnier des ISICUPs steht fr sich,
wobei jedoch alle fnf Turniere durch die
ISICUP-Organisation um Dina Rosenberg
Asmussen (Dnemark) ausgerichtet werden.
Die internationalen Sportrichter werden auch
bei jedem der fnf Turniere die selben sein.
Trotz fnf eigenstndiger Turnier-
veranstaltungen ist so sichergestellt, dass die
internationalen Mastbe der FEIF in gleicher
Art und Weise Anwendung finden.
Turniere des ISICUPs 2012
Die Erffnung des ISICUP findet am
20.04.2012 auf dem Eichenhof, der von Peter
und Stephanie Nagel gefhrt wird, im
Grothusenkoog bei St. Peter Ording in
Norddeutschland statt. Das zweite Turnier des
ISICUPs wird von 18.05.2012 bis 20.05.2012
in Rnde (Dnemark) statt. Im norwegischen
Drammen trifft sich die "Islandpferde-
Gemeinde" vom 01.06.2012 bis zum
03.06.2012 zum dritten Turnier.
Veranstaltungsort fr die vierte Station der
Turnierserie ist der Magaretehof in Everd
(Schweden), wo es vom 30.08.2012 bis zum
02.09.2012 um die wichtigen Punkte fr den
ISICUP 2012 geht. Den Abschluss bildet das
fnfte Turnier im dnischen Sjaelland, das fr
Oktober geplant ist.
Nennungen zu den fnf Turnieren des ISICUP
2012 ab 01.04.2012 unter

www.ipzv.de
mglich.
Weitere Informationen zum ISICUP finden Sie
unter
www.isicup.com
Basierend auf einer Pressemitteilung vom 20.03.2012 des
Islandpferde-Reiter-und Zchterverbandes e.V. Deutschland
der eingebundenen Fotos:
"Magns Sklason auf Hraunar fr Efri-Raualk,
amtierender Weltmeister im Fnfgang": PaSt-Fotografie
"ISICUP-Logo": ISICUP 2012
19
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
Um das Pferdchen.org Monatsmagazin jeden Monat direkt nach Fertigstellung per Email zu
erhalten, senden Sie uns bitte einfach eine Email mit dem Betreff ABO an:
[email protected]
Genauso einfach knnen Sie uns brigens auch Bescheid sagen, wenn Sie das Monatsmagazin
nicht mehr jeden Monat von uns per Email gesendet bekommen wollen.
Alle Ausgaben des Monatsmagazins stehen auerdem dauerhaft auf Pferdchen.org im
entsprechenden Bereich zum Download zur Verfgung.
ber das Erscheinen der neuen Ausgaben informieren wir zudem ber
facebook
und
twitter
.
Einfach gefllt mir drcken bzw. folgen und schon sind Sie immer informiert.
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
H
ALLO
K
INDER
!
In Eurem Bereich haben wir Euch wieder einige Witze und Ausmalbilder zusammengestellt.
Auerdem erwartet Euch in der April-Ausgabe wieder ein tolles Pferdemrchen.
Viel Spa damit!
20
Wie war es denn heute beim Reiten?, fragt Babsie.
Hm, nicht so toll, erwidert Gabi. Mein Pferd war heute zu hflich!
Was heit denn zu hflich?
Nun ja, es hat mich bei jedem Hindernis vorspringen lassen!
Groer Fototermin im lokalen Zoo. Der Fotograf
kommt vorbei, um von jedem Tier ein Bild zu
machen. Vor allem die Ponys im Streichelzoo
genieen die Anwesenheit des Fotografen und
schmeien sich gekonnt in Pose. Pinguin und
Zebra beobachten das Treiben interessiert.
Pltzlich schaut der Pinguin das Zebra traurig
an: Du sag mal, nervt Dich das nicht auch. Alle
Tiere werden in Farbe fotografiert. Nur von uns
wird es wieder nur Schwarzwei-Fotos geben.
Im Wald begegnet das Pferd einem
Hasen, der energisch und mit
grimmigem Gesichtsausdruck den
Weg entlang hoppelt. Hallo Hase,
wo willst Du denn so eilig hin?,
fragt das Pferd. Ins Restaurant,
erwidert der Hase, Jgerschnitzel
essen.
Warum hat Marc eigentlich so einen dicken
Verband an seiner rechten Hand?, will Sabine von
Laura wissen. Nun, er hat einem Pferd die Hand
ins Maul gesteckt, um zu fhlen, wie viele Zhne
das Tier hat. Da hat das Pferd zugeschnappt, um
festzustellen, wie viele Finger Marc hat!
Pferdewitze
Zwei Pferde unterhalten sich und das
eine fragt das andere: Kannst Du mir
sagen, wie ich am sichersten durch den
Urwald komme? Als Lwe, antwortet
das andere.
Fragt der Tierarzt das Pferd: Hast
Du eigentlich eine Ahnung, wogegen
ich Dich gerade geimpft habe? Ja,
sicher erwidert das Pferd, gegen
meinen Willen.
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
Es war einmal ein Mann, der hatte drei Shne.
Zwei seiner Shne waren klug und einer weniger
schlau. Der weniger schlaue jngste Sohn
lungerte immer nur auf dem Misthaufen herum.
Auf dem Hof des Mannes gab es einen groen
Strohhaufen, der in jeder Nacht aufs Neue
durcheinander gewhlt wurde. Es war nicht
herauszufinden, wer das Stroh durchwhlte.
Irgendwann sprach der Mann zu seinem ltesten
Sohn: Geh hin, mein Junge, schlafe heute
nacht auf dem Strohhaufen. Pass auf, wer da
kommt und ihn auseinander whlt.
So geschah es. Die liebe Mutter der Jungen buk
ihrem ltesten einen Kuchen und nhte ihm
einen Ranzen, in den sie den Kuchen packte.
Frohen Mutes stieg der junge Mann auf den
Haufen. Doch vom Aufpassen verstand er wohl
nicht viel, da er als er am Morgen erwachte, den
Strohhaufen so zerwhlt wie immer vorfand.
Nun sprach der mittlere Sohn: Mein lieber
Vater, jetzt werde ich den Haufen besteigen und
aufpassen, wer hier Nacht fr Nacht fr
Unordnung sorgt.
So nhte auch ihm die Mutter einen Ranzen, buk
auch ihm einen Kuchen und verstaute diesen im
Ranzen. Allerdings hatte der mittlere Sohn wohl
genauso wenig Ahnung vom Aufpassen wie der
groe Bruder. Denn auch er fand das Stroh am
Morgen genauso durcheinander gebracht wie
immer vor.
Jetzt meldete sich der jngste und dmmste
aller Shne zu Wort: Wie ich das sehe, ist es
nun an mir, diese Aufgabe zu bernehmen.
Ohne mich werdet Ihr nie herausfinden, wer das
Stroh durchwhlt.
Seine Brder rgerten sich, als sie dieses hrten
und sagten: Du Narr, wenn wir beide schon
nicht aufpassen konnten, wirst Du`s, Du Narr,
noch viel weniger knnen. Der Junge lie sich
davon jedoch nicht beirren: Macht Euch darum
mal keine Sorgen; das ist meine Sache.
Die liebe Mutter nhte auch dem Jngsten einen
Ranzen und buk auch ihm einen Kuchen. Als der
Abend dmmerte, bestieg er den Strohhaufen.
Er schlief jedoch im Gegensatz zu seinen
Brdern nicht ein. Gegen zehn Uhr krabbelte
eine kleine Maus aus dem Stroh heraus und
sprach zu ihm: O mein lieber Junge, ich habe
so einen groen Hunger, gib mir doch bitte
einen kleinen Happen zu essen. Die Maus tat
dem Jungen leid, deshalb gab er ihr etwas von
seinem Kuchen.
Nachdem die Maus ihr Mahl beendet hatte,
sprach sie abermals zu ihm: Da Du mir zu
essen gegeben hast, will ich Dir nun erzhlen,
wie Du den Strohhaufen hten kannst. Jede
Nacht pflegen drei Pferdeherden hierher zu
kommen, eine kupferne, eine silberne und eine
goldene. Sie kommen nacheinander her.
Schwinge Dich auf das jeweils schnste Pferd
einjeder Herde! Alle werden sich bumen; doch
kmmere Dich nicht darum; halte Dich nur gut
fest, damit sie Dich nicht abwerfen! Na, das
berlasse nur mir, erwiderte der dmmste aller
Brder.
Kaum hatte sich die Maus entfernt, traf auch
schon die Herde Kupferpferde mit groem
Getse ein. Der Junge wartete nur, dass das
schnste Kupferpferd dicht bei ihm war und
schwang sich auf seinen Rcken. Das Pferd
keilte zwar heftig aus, doch der Bursche hielt
sich gut an seiner Mhne fest. Als das Pferd
merkte, dass es ihn nicht abwerfen konnte,
ergab es sich. Die anderen Pferde strmten laut
lrmend davon, als sie das sahen. Da sprach
das schnste Kupferpferd: Sobald Du mich
brauchst und Du blst auf dieser Kupferpfeife,
die ich Dir gebe, so bin ich immer da, um Dir zu
helfen; lass mich nur wieder gehen! So oft Du
mich brauchst, blase nur und trage dieses
Kupfergewand. Der Junge lie das Kupferpferd
frei.
Gegen zwlf Uhr kam die Silberherde zum
Strohhaufen. Abermals schwang sich der Junge
auf den Rcken des schnsten Pferdes. Wie das
Kupferpferd setzte sich auch dieses heftig zur
Wehr und buckelte tchtig. Es konnte den
Jungen jedoch nicht abwerfen und ergab sich
schlielich. Wieder strmte der Rest der Herde
von dannen und wieder sprach das Pferd zum
Jungen. Er bekam dieses Mal eine silberne Pfeife
und ein silbernes Gewand als Gegenleistung fr
das Freilassen des Pferdes. Auch das silberne
Pferd versprach ihm jederzeit sofort zur Stelle
zu sein, wenn er die Pfeife blase und das
Gewand trge. So lie der Junge auch das
Silberpferd laufen.
D
IE
K
UPFER
-, S
ILBER
-
UND
G
OLDHERDE
21
Ungarisches Pferdemrchen
Fortsetzung auf Seite 22
22
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
Die Herde goldener Pferde traf gegen zwei Uhr
am Strohhaufen ein. Der Junge suchte das
schnste Goldpferd heraus und schwang sich
auf dessen Rcken. Auch dieses Pferd mhte
sich redlich, den Burschen wieder los zu werden
und buckelte, musste sich ihm jedoch schlielich
wie die anderen beiden Pferde geschlagen
geben. Die anderen Goldpferde rannten davon.
Vom goldenen Pferd bekam der Junge eine
goldene Pfeife und ein goldenes Gewand. Wieder
versprach ihm das Pferd sofort zur Stelle zu
sein, wenn er in die Pfeife blase und das goldene
Gewand trage. Darauf hin schenkte der Junge
auch dem Goldpferd die Freiheit.
Als die Brder des Jungen am nchsten Tag
erwachten, fanden sie den Strohhaufen
unversehrt vor. An keiner einzigen Stelle war
der Haufen durchwhlt. Das machte sie neidisch
auf ihren Bruder, doch konnten sie dem
Jngsten nichts anhaben.
Bald darauf wurde auf dem Marktplatz der Stadt
im Auftrag des Knigs ein groer Tannenstamm
angepflanzt. Auf der Spitze des Tannenstamms
befand sich ein Schilfhalm, auf der Spitze des
Schilfhalms eine Gerte, auf der Spitze der Gerte
eine Nadel und auf der Spitze der Nadel ein
goldener Apfel. Dann lie der Knig verknden,
dass er demjenigen seine Tochter zur Frau gebe,
der den goldenen Apfel mit einem Pferdesprung
herunternehme.
Als die beiden ltesten Brder davon erfuhren,
suchten sie sich die schnsten Pferde ihres
Vaters aus, um ihr Glck zu versuchen. Doch
sie kamen nicht mal in die Nhe des Apfels. Auch
der jngste Brder ging hin. Beim ersten Mal
trug er das Kupfergewand. Er blies die
Kupferpfeife und wie versprochen kam das
Kupferpferd, um ihm zu Diensten zu sein. Der
Junge sa auf und wagte mit dem Kupferpferd
den Sprung. Aber es fehlten noch drei Klafter
(alte Lngeneinheit, die nicht genau definiert ist -
irgendwo zwischen 1,70m und 2,50m)
bis zum Apfel.
Im kupfernen Gewand war der Junge nicht zu
erkennen und er sagte auch niemandem, wer
er ist. Als seine Brder nach Hause kamen,
lungerte er bereits wieder auf seinem
Misthaufen herum.
Am nchsten Tag schlpfte der Junge in das
silberne Gewand und blies in die Silberpfeife.
Das Silberpferd erschien, er stieg auf und
sprang erneut, um den goldenen Apfel zu
erreichen. Dieses Mal fehlte ihm nur noch ein
halber Klafter. Wieder blieb der Junge unerkannt
und wieder lag er bereits auf dem Mist als
seine Brder vom Marktplatz nach Hause
kamen.
Am dritten Tag legte der Junge das Goldgewand
ber und pfiff mit der goldenen Pfeife das
Goldpferd herbei. Dieses Mal gelang es ihm den
goldenen Apfel zu greifen. Schnell machte er
sich damit auf den Weg nach Hause, wo er den
Apfel unter seine Mtze steckte. Wie an den
Tagen zuvor, lungerte er als seine Brder
heimkamen schon wieder auf dem Misthaufen
herum.
Der Knig lie allerdings nach dem golden Apfel
suchen und die Stadttore schlieen, damit sich
niemand mehr aus der Stadt entfernen konnte.
Irgendwann gelangten die Diener des Knigs
auch an das Haus, wo der Junge mit dem
goldenen Apfel wohnte. Nachdem sie die beiden
lteren Brder durchsucht und nichts gefunden
hatten, entdeckten sie den Burschen auf dem
Misthaufen. Den mssen wir uns auch noch
genau ansehen; wer wei, was darinnen stecken
mag!
Die beiden Brder sprachen: Da haltet Euch
nicht lange mit auf, bei dem ist nichts; der liegt
ja doch immer nur auf dem Misthaufen. Aber
sie riefen ihn doch herbei. Der Junge nherte
sich ohne Gru. Donnerwetter, Du Lmmel,
weit Du nicht, was sich gehrt, sprach der eine;
damit riss er ihm die Mtze vom Kopf. Mehr war
nicht ntig. Der goldene Apfel war gefunden und
so wurde der Junge mit gewaltig groem Lrm
zum Knig gefhrt. Der Junge rief alle drei
Pferde herbei, damit sie bezeugten, dass er es
wirklich war, der den Apfel heruntergeholt hatte.
Dann wurden die Pferde vor eine glserne
Kutsche gespannt. In der Glaskutsche fuhr der
Junge mit der wunderhbschen Knigstochter
durch die ganze Stadt und ein paar Tage spter
wurde groe Hochzeit gefeiert. Wenn die beiden
nicht gestorben sind, leben sie noch heute
glcklich und zufrieden.
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
23
24
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
24
Das Monatsmagazin fr Pferdefreunde und Reitsportbegeisterte - 04/2012
www.pferdchen.org
I
MPRESSUM
@vertising bianca hilge
Schulenburger Weg 82
49549 Ladbergen
Fon: (0 54 84) 96 14 87
Email:
[email protected]
Internet:
www.pferdchen.org
Ansprechpartner: Bianca Hilge
[email protected]
Ust.-IdNr.: DE234934690
Frage A
Antwort 2 - 5 Stunden
Wenn Pferde lnger als 5 Stunden ohne Heu
bzw. Raufutter auskommen mssen, kann
es passieren, dass das Pferd anfngt Erde
oder Kot zu fressen.
Frage B
Antwort 1 - Wenn es panische Angst hat
Wenn Pferde panische Angst haben, rollen
sie mit den Augen. Dann ist der weie Teil
des Auges erkennbar.
Frage C
Antwort 1 - ...zur entspannten Belohnung.
Der freie Schritt wird auch als Schritt am
langen Zgel bezeichnet und dient dazu,
das Pferd zu belohnen. Beim freien Schritt
kann das Pferd seinen Hals strecken und
sich entspannen.
Frage D
Antwort 3 -
...ist ungehalten - ihm passt was nicht.
Pferde schlagen auch mit dem Schweif
nach Insekten, wobei auch dieses ein Indiz
dafr ist, dass dem Pferd was nicht passt -
in dem Fall die Anwesenheit von Fliegen,
Bremsen und Co.
Auflsung Pferdequiz
Seite 13
Gelaende
Lsungswort Rtselecke
(8x Reit - Seite 14
Schwerpunkt:
Urlaub mit Pferden
Bis zum
nchsten Mal!

11414424 makuba - Fotolia.com

Приложенные файлы

  • pdf 14714439
    Размер файла: 1 MB Загрузок: 0

Добавить комментарий